Mehr zu portatour – Software für Tourenplanung und Routenoptimierung im Außendienst

Hier noch mehr Informationen zu portatour – der Software für Tourenplanung und Routenoptimierung im Außendienst. Ich arbeite für portatour, habe letztens über die Mathematischen Herausforderungen der Software geschrieben.

portatour – Software für Tourenplanung und Routenoptimierung im Außendienst

portatour – Software für Tourenplanung und Routenoptimierung im Außendienst

Tourenplanung, Routenplanung und Tourenoptimierung im Außendienst mit Microsoft Outlook

Tourenplanung, Routenplanung und Tourenoptimierung im Außendienst mit Salesforce

Tourenplanung, Routenplanung und Tourenoptimierung im Außendienst mit Microsoft Dynamics CRM

Tourenplaner Außendienst Software Deutschland | Tourenplaner Außendienstmitarbeiter Software Deutschland | Tourenplaner Handelsvertreter Software Deutschland | Tourenplanung Außendienst Software Deutschland | Tourenoptimierer Außendienst Software Deutschland | Tourenoptimierung Außendienst Software Deutschland | Routenplaner Außendienst Software Deutschland | Routenplanung Außendienst Software Deutschland | Routenplanung Vertrieb Software Deutschland | Routenoptimierer Außendienst Software Deutschland | Routenoptimierung Außendienst Software Deutschland | Außendienststeuerung Software Deutschland | Tourenplaner Besuchsberichte Software Deutschland | Mehrere Ziele, Adressen, Zwischenziele, Stationen, Zwischenstationen Deutschland

Tourenplaner Außendienst Software Österreich | Tourenplaner Außendienstmitarbeiter Software Österreich | Tourenplaner Handelsvertreter Software Österreich | Tourenplanung Außendienst Software Österreich | Tourenoptimierer Außendienst Software Österreich | Tourenoptimierung Außendienst Software Österreich | Routenplaner Außendienst Software Österreich | Routenplanung Außendienst Software Österreich | Routenplanung Vertrieb Software Österreich | Routenoptimierer Außendienst Software Österreich | Routenoptimierung Außendienst Software Österreich | Außendienststeuerung Software Österreich | Tourenplaner Besuchsberichte Software Österreich | Mehrere Ziele, Adressen, Zwischenziele, Stationen, Zwischenstationen Österreich

Tourenplaner Außendienst Software Schweiz | Tourenplaner Außendienstmitarbeiter Software Schweiz | Tourenplaner Handelsvertreter Software Schweiz | Tourenplanung Außendienst Software Schweiz | Tourenoptimierer Außendienst Software Schweiz | Tourenoptimierung Außendienst Software Schweiz | Routenplaner Außendienst Software Schweiz | Routenplanung Außendienst Software Schweiz | Routenplanung Vertrieb Software Schweiz | Routenoptimierer Außendienst Software Schweiz | Routenoptimierung Außendienst Software Schweiz | Außendienststeuerung Software Schweiz | Tourenplaner Besuchsberichte Software Schweiz | Mehrere Ziele, Adressen, Zwischenziele, Stationen, Zwischenstationen Schweiz

Tourenplaner Außendienst Software | Tourenplaner Außendienstmitarbeiter Software | Tourenplaner Handelsvertreter Software | Tourenplanung Außendienst Software | Tourenoptimierer Außendienst Software | Tourenoptimierung Außendienst Software | Routenplaner Außendienst Software | Routenplanung Außendienst Software | Routenplanung Vertrieb Software | Routenoptimierer Außendienst Software | Routenoptimierung Außendienst Software | Außendienststeuerung Software | Tourenplaner Besuchsberichte Software | Mehrere Ziele, Adressen, Zwischenziele, Stationen, Zwischenstationen

Route planning for field reps is best when it’s mobile and always up to date

Are you a field rep? How much of your precious time are you at the customer and how much do you spend driving your car? I bet that many field reps, sales-reps, and service technicians out there are spending more time in the car than at the customer.

I wrote a blogpost about portatour® – the personal route planner for field reps over at the portatour blog:

http://www.portatour.com/blog/en/blog/2013/10/16/dynamic-route-planning-for-field-sales-reps-is-best-when-its-mobile-and-always-up-to-date/

portatour gives you more time at the customer and less miles to drive. It does this by planning optimized routes. You can plan schedules at home and update them on the road. Unforeseen appointments happen and not updating your plans will let you miss customers and waste time.

read on here how route planning for field reps is best when it’s mobile and always up to date and pressing a button gives you a plan to make most out of each day.

Erntedankfeste – was ist mir aus Christlicher Sicht daran von Bedeutung

Weils gerade Erntedankfest-Gedanken bei Bekannten von mir gibt (sie feiern am 5.10. ein Erntedankritual mit Selbstgeerntetem) ein kurzes Gedankenspiel, was ich nach der Christlichen Überlieferung über Erntedankfeste weiß – und wass ich für ein Christlich-Spirituelles Erntedankfest selber sinnstiftend fände. Meine geschätzte Pastorin findet darin sicher einen Batzen gedanklicher Kunstgriffe und Fehleinschätzungen, ich rechne bald mit einem Update dieses Blogposts…

Nach den Überlieferungen aus der Christlichen Bibel besteht kein besonderer Bedarf an Erntedankfesten. Das wirklich populäre und wichtige Fest, dass in der Bibel beschrieben wird, ist Pessach – bei diesem geht’s jedoch nicht um Erntedank. Es gibt zwar Erntedank-Ähnliche Feste (Jubeljahr, …) aber diese scheinen nicht so prominent wie Pessach. Die Ernte in der Bibel muss nicht extra gefeiert werden, sie scheint eher eine Selbstverständlichkeit zu sein: Gott schuf die Erde fruchtbar, um Ernte zu bringen. Wie es eben in der Bergpredigt heißt: (Mat 6,28) “Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen, was werden wir trinken, womit werden wir uns kleiden? Nach solchem allem trachten die Heiden. Denn euer himmlischer Vater weiß, daß ihr des alles bedürfet. Trachtet am ersten nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen” – also: “hey, eure Saat wird schon wachsen und ihr werdet Ernten und Essen, sagt kurz Danke, und dann kümmert euch um das Reich Gottes, was immer das auch sei”.

Ich finde zwei Punkte die für ein postmodernes (christliches) Erntedankritual interessant wären: die Ernte an menschlichem Wachstum und das Teilen unserer “Brotberufs-ernte”.

Erstens: Menschliches Wachstum Erntedanken
Gottes “Ernte” in der Bibel sind die Entwicklungen zum positiven, die Menschen durchmachen. Wenn ein Gedanke von “Saat und Ernte” durch die Bibel gewoben ist, dann vor allem der, dass im zwischenmenschlichem Umgang und in der persönlichen Entwicklung ständig gesät und geerntet wird. Dies sieht man im Alten Testament an den Entwicklungen der Propheten und der anderer handelnden Personen, die (im positiven und negativen) die Früchte ihrer Saat bekommen und darüber berichten. Gerade im Neuen Testament kommt Ernte ständig in Bezug auf Menschen vor, Menschen “sind die Saat”, “keimen, wachsen, bringen Frucht”, Menschen werden in den Gleichnissen mit “Weizenkorn” und “Weinrebe” verglichen. Das persönliche und gemeinschaftliche Wachstum der Menschen liegt immer im Fokus, wobei positive Saat zu positiven Ergebnissen führt und negative Saat zu negativen Ergebnissen. Was ist nun eine “Gute Ernte”, wenn man Menschen betrachtet? Nach Jesus ist das aktive “lieben”, die Tätigkeit des “Liebens” das höchste: (Mat 22,37)
“Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstand.» Dies ist das größte und erste Gebot. Das zweite aber ist ihm gleich: «Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
Warum man den Christlichen Gott lieben sollte ist für Nicht-Christen eine beliebte Streitfrage, was jedem Menschen aber geläufig ist, ist: “Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst”. Da dieses (zweite) Gebot dem ersten (dem mit “Gott lieben”) gleichgestellt ist, ist damit auch klar, dass man Gott nicht “mehr” lieben soll als den Mitmenschen und man sich nicht auf übertriebene Gottesliebe ausreden kann, wenn man sich menschlich wie ein Religions-Fundi aufführt und Mitmenschen auf die Zehen steigt.
Jedenfalls ist für Gott eine gute Ernte, wenn Menschen liebevoll handeln. Das ist aber nicht “Gott-Gegeben” sondern wird durch den freien Willen und die bewußte Entscheidung zum liebevollen Handeln bedingt. Insofern ist eine gute Ernte, wenn man im letzten Jahr sich bewußt entschieden hat, liebevoller zu werden (Saat) und dies auch umgesetzt hat (Ernte). Für diese persönliche Entwicklung – sagt euch selbst danke!!! Dass diese Saat auch daran liegt, dass Mitmenschen (&Gott) ständig “gute Samen” in einen selbst gelegt haben, ist auch ein Grund, anderen (&Gott) dankbar zu sein. Ein Dankbarkeitsritual in diesem Sinne sollte also ausdrücken, dass ich liebevoll lebe und kann mich ruhig selber dafür belohnen, und andere dafür belohnen.

Zweitens: Brot-Berufs-Ernte Teilen
Alles was wir in der realen Welt säen um am Ende was zum Essen im Bauch zu haben, ein Dach überm Kopf, etc… wird in christlichen Kreisen oft als “Brotberuf” bezeichnet. Der Job bringt das Brot. Im alten Testament gibts die Regel, ein Zehntel seines Einkommens an die Priester zu geben, sodass diese einen Teil davon Gott opfern (verbrennen) und einen Teil selber essen, und (soweit ich weiß), einen Teil den Armen geben. Bzw soll man auch selber darüber hinaus den Armen geben. Warum die Priester jetzt gut oder schlecht für eine Gesellschaft sind ist wieder ein Batzen Diskussionsthread, den ich mit “Ich finds gut, wenn meine Pastorin und Theologin Hannelore was zu essen hat, weil sie gute Arbeit macht” für mich gelöst habe. Wenn du also was erntest, teile es mit Gott bzw den Priestern bzw (falls du zu diesen keinen Bezug hast) dann teile zumindest mit deinen spirituellen Lehrern und jedenfalls den Armen. Wenn dir das zu steil ist, ist wohl ein Teilen mit Freunden ein Anfang (in Jesus Augen aber etwas eine Abkürzung, weil “nett zu ihren Freunden ist ja jeder, selbst die Heiden”, während die Jesus-Jünger doch bitte da noch eins drauf legen sollten und sogar ihre Feinde lieben und beschenken sollten). Nach christlicher Überlieferung sollte jedenfalls jeder Mensch soviel haben, dass er es mit anderen teilen kann, und selbst wenn er nur einen Brotkrümel und ein Stück Fisch hat, wird dieses durch das Teilen vermehrt. Also in jeder Not oder Glückslage: Teile deine Ernte.

Für ein postmodernes Erntedankfest bedeutet dass für mich: Teile jedenfalls deine Ernte mit anderen. Das ist Gott wichtiger, als wenn du etwas rituell über einem Feuer verbrennst und somit “Gott zurück” gibst.

Nach der Christlichen Überlieferung gehört – im Endeffekt – eh alles Gott, und wir verwalten es nur. Etwas ihm “zurückgeben” bringt insofern Gott nix, sondern kann höchstens ein schlechtes Gewissen erleichtern. Gott legt darauf auch nicht soviel Wert, wie etwa auf die persönliche Entscheidung, Gott selbst zu suchen und Gutes zu tun. Dazu auch der gloriose Anfang von Jesaja 1, wo erstmal Gott sagt: Leute, solange ihr euch gegenseitig auf die Zehen tretet wie in Sodom und Gomorra, und euch nicht liebevoll verhaltet, sind mir eure Brandopfer wirklich wurscht. In Gottes Augen ist jedenfalls eine Gute Tat am nächsten und eine Spende für die Armen ein weit besserer Einsatz einer Ernte als ein Brandopfer.

Jetzt weiß ich immer noch nicht, was ein postmodernes christliches Erntedankfest ist, aber who knows, vielleicht wächst ja was. Gesät ist jedenfalls schon mal was.

Mehr zu portatour – Software für Tourenplanung und Routenoptimierung im Außendienst

Hier noch mehr Informationen zu portatour – der Software für Tourenplanung und Routenoptimierung im Außendienst. Ich berate portatour, habe letztens über die Mathematischen Herausforderungen der Software geschrieben.

portatour – Software für Tourenplanung und Routenoptimierung im Außendienst

portatour – Software für Tourenplanung und Routenoptimierung im Außendienst

Tourenplanung, Routenplanung und Tourenoptimierung im Außendienst mit Microsoft Outlook

Tourenplanung, Routenplanung und Tourenoptimierung im Außendienst mit Salesforce

Tourenplanung, Routenplanung und Tourenoptimierung im Außendienst mit Microsoft Dynamics CRM

Tourenplaner Außendienst Software | Tourenplanung Außendienst Software | Tourenoptimierer Außendienst Software | Tourenoptimierung Außendienst Software | Routenplaner Außendienst Software | Routenplanung Außendienst Software | Routenoptimierer Außendienst Software | Routenoptimierung Außendienst Software

portatour – Software for route-planning and route-optimization for sales reps and field sales force. I consult.

News: portatour is a Software for route-planning and route-optimization for field sales force / sales reps. It is the future of fully automated sales-route planning for your field sales force, consultants, and service team members. Automatic scheduling can cut up to 25% of your mileage and save CO2, increasing revenue the same time.

You may be interested in this because that is the company I have been consulting the last months. It is a fascinating business to optimize sales routes and I help in marketing and sales.

Sales reps have been planning their schedules and routes manually, which took hours to do and essentially it is pretty hard to put together a meaningful itinerary with all of your customers, ranked by priorities, honoring call frequency and scheduled appointments – using only an excel sheet of your customer addresses and a road map.

In fact, it is so hard that even computers can’t do it easily – sales route optimization is classified as “NP hard problem”, which are the toughest problems in computer science. Reason is, that with growing customer numbers you have exponentially more calculations to do. portatour can optimize your routes to 1000 customers, which will basically plan you throughout the whole year. Now, between 1000 customers, you have a million possible drives between all of them. You can visit 5-20 customers a day, so portatour needs to optimize between 50 and 200 tours to visit all of the customers in an optimized way. BUT portatour also picks, which customers to visit. That means, it also looks at the desired call frequency (call interval) and includes customers earlier in your route, when they are more urgent to visit. Over a year, portatour will pick 5-20 customers each day from a set of 1000. If you pick every customer only once, you end up with 1000! (factorial of 1000) ways to do this, which is a number with 2567 zeros after it. The number of atoms in the universe has only about 80 zeros. Within these choices, portatour looks for an optimized route. So, if you are a sales rep and spend your sunday planning your next week’s sales routes, you may want to look for a software that helps.

portatour® plans sales trips within seconds at the push of a button, giving sales reps back valuable time which would otherwise just be left on the road. They can visit more customers, drive fewer miles.

portatour® is applicable in different scenarios, here are a few:

route planning software for field sales force | route planner software for field sales force | route planning software for field sales reps | route planner software for field sales reps | route optimization software for field sales force | route optimizer software for field sales reps

Goodreads cookie fuckup

Goodreads does not support browsers with deactivated cookies. Even worse: they throw you in an convulsive endless loop of reloads, making at least me SICK.

Background: I turned off cookies in my browser and selectively activate them for sites I really use. Out of a weird idea that came from Marie Wallace, a friend of mine over at IBM.

So in the last week, I turned on cookies for around 50 sites. BUT two of them behaved pretty fucked up. For goodreads, I wasn’t even able to fill in the complaint form, so I blog and tweet it to them, maybe they react.

Here is my message to Goodreads that I couldnt post on their site:

if you have cookies deactivated, your website is a completele broken mind-dizzying endless recursion making me sick. It keeps reloading the page every ~3 seconds, with a popup in between causing ugly-as-hell white/black changes in between.

ARRRRRRGH.

don’t get me wrong here: I am a tech-loving computer geek with a PhD and love your service, but out of a quirk and inspired by a friend over at IBM, I decided to switch of cookies and only selectively activate them again for sites I actually use.

So I have a proper and sane reason to switch off cookies, and I would activate cookies for goodreads as I have done for ~50 other pages I regularly use already.

Technically, what happens is this recursvice bullshit:
http://www.goodreads.com/about/contact_us?auto_login_attempted=true&auto_login_attempted=true&auto_login_attempted=true&auto_login_attempted=true&auto_login_attempted=true

your techies will get this immediately.

BUT it makes me literally sick.

as you may know, repeatedly blinking dark/light patterns is really ugly and causes – at least for me – nausea. Luckily, it is not flashing more than 3 times / sec, which would get you sued by epileptics and get a shitstorm of bad press like here: http://en.wikipedia.org/wiki/Photosensitive_epilepsy

I just may note, that 95% of the other 50 webservices I used in the last week had no problem with my cookie-adversity.

HP Scanner Error when connecting

We just wanted to scan using our great HP C4700 Scanner/Printer at home via network. But the damn thing wouldn’t scan.

It gave an Error code of “8,[(1,0,-2147221502)]” and something like “das HP Bildbearbeitungsgerät wurde nicht gefunden. “

The obvious solution recommended by the help and internet is

  • turn on/off
  • reinstall HP Solution Center
  • reinstall Printer Driver

As I am too lazy for that just now, I used the WEB INTERFACE to my scanner. Yep, behold. Your HP Network printer/Scanner has a web interface. Just find out the IP address (for example, by printing the network information, the printer has an option to do that) and enter the address in your browser. In my case, that would be : http://192.168.1.42.

This will let you scan via your browser, and you don’t have to install any drivers and such. You can only scan JPGs, but … better than nothing…

I only blog this here because poor souls facing “8,[(1,0,-2147221502)]” and too lazy to reinstall software may benefit from it.

Erntefestival 2011

If you haven’t heard it yet on other places: there is going to be a festival to celebrate art, music, do-it-yourself culture, and camp together for three days.

http://www.erntefestival.at

Fr 26- So 28.8.2011
Lindabrunn, 42km south of Vienna
Bring food and drinks
Bring Music, Art, Projects, creatively design the space there.

The place is awesome:

German Description:
“Das Erntefestival 2011 ist die Gelegenheit um gemeinsam kreativ zu feiern. Ob Top oder Flop, egal welche Ernte du im letzten Jahr Eingefahren hast, sei dankbar und feiere es. Das Erntefestival zelebriert Creative-Industries, MusikerInnen, WissensarbeiterInnen, Entrepreneure und Enterpreunessen, HackerInnen, Inventoren und FreundInnen. Ohne festes Programm, ohne feste Tagespläne kann sich jede(r) so freuen wie sie/er das für richtig hält. Gib dein Bestes. Das Erntefestival versteht sich als Plattform um vergangene Projekte vorzustellen und neue Projekte zu entwickeln.”

Disclaimer: I am co-organizing it. I do it because I love the idea of sharing and collaborating, and because I can’t afford to fly over to Burning Man every year.

Updated my homepage leobard.net

I updated my homepage…yes, besides this weblog, twitter, facebook, flickr, soup.io, … etc etc … I also have a homepage. I never find the time to update it, but thanks to soup.io there is an activity stream on it.

my homepage:

http://www.leobard.net

I did it because I wanted to host GodSees in a long-term way, this thing here:

http://www.leobard.net/2010/GodSees/

while doing these updates, I spent HOURS on divs, margins, floats, and google fonts. Thank God I am not a designer, I need ages to get things done.